Aktuelles

Meine Bücher jetzt auch bei der "Autorenwelt"!

27. April 2017

Ab sofort könnt ihr meine Bücher auch bei der "Autorenwelt" kaufen. Ihr bezahlt keinen Cent mehr als anderswo - aber ich bekomme einen kleinen zusätzlichen Anteil am Verkaufspreis. Darum: Bitte bestellt in Zukunft dort. Danke!

Sherwood kommt zur Karlsruher Bücherschau

2. November 2016

Am 2. Dezember stellt sich Sherwood um 11 Uhr auf der Karlsruher Bücherschau vor. Die Lesung ist nicht öffentlich, aber wer ihn treffen möchte, kann ihn vor der Lesung dort finden!

Leserunde zu "Sherwood 2"

6. September 2016

Die Leserunde bei Lovelybooks läuft! Wer noch mitdiskutieren möchte, kann das gern tun. Und zwar hier.

Meisterdetektiv und Piraten

23. Juni 2016

Sherwood Holmes zweiter Fall führt ihn in die finstere Welt der ... Seifenherstellung: "Der Fall des Seifenkönigs" erscheint am 18. August bei Knesebeck. Doch Sherwood bekommt es nicht nur mit Seifen- und Diamantendieben zu tun - da Mrs Hudson nicht da ist, muss er den Haushalt allein schmeißen. Eine Katastrophe bahnt sich an!

Hier schon einmal das tolle Cover von Alexander Knorre:

Genau einen Monat früher, am 18. Juli, erscheint "Der Schatz des Listigen Lars" als Taschenbuch bei Gulliver. Mit neuem Cover (aber demselben großartigen alten Inhalt ;-)):

Leserunden-Detektive

29. März 2016

Die Leserunde zu "Sherwood" ist inzwischen vorbei. Um ein signiertes Exemplar zu gewinnen, haben sich die TeilnehmerInnen einiges ausgedacht. Die Spürnasen-Aufgabe lautete so: 

Ihr betretet ein Zimmer, in dem jemand offenbar etwas gesucht hat, denn alles ist durcheinander.
Auf dem Boden entdeckt ihr: 
- eine Nagelfeile
- ein Taschentuch mit den eingestickten Buchstaben „D. O.“
- einen angebissenen Keks und
- einen Kuscheldinosaurier

Was ist hier passiert?

Und das waren die Ergebnisse:

Ben:

Nach einem ziemlich langweiligen Schultag betrete ich mein Zimmer. Wie immer herrscht dort Chaos, aber schon beim Eintreten bemerke ich, etwas ist hier passiert. Das Chaos sieht nicht nach meinem Chaos aus und nicht nach dem, was mein kleiner Bruder hier immer so veranstaltet. Mein Blick fällt zuerst auf eine Nagelfeile, die in meinem Teppich steckt. Warum muss Mama immer alles liegen lassen? Aber, oh Schreck, was ist das? Was oder wem gehört dieses gebrauchte Taschentuch? Und wer zum Teufel ist D.,O.? Besonders ärgerlich werde ich, als ich sehe, dass einer meiner Lieblingskekse angebissen auf meinem Schreibtisch liegt. Direkt vor meinem Bett liegt dann auch noch ein mit Keks beschmierter Kuscheldinosaurier. Nun reicht es mir aber wirklich. Ich muss herausbekommen, was hier passiert ist. Während ich in meiner Detektivschublade nach meinem Werkzeug krame, geht von meinem Kleiderschrank die Tür auf und der kleine Nachbar Daniel Oskar kommt grinsend heraus.

Jester88:

Meine Theorie, es handelt sich dabei um einen geplanten Diebstahl: Der Täter versuchte mit der Feile das Sparschwein des großen Bruders zu knacken, das auch im Zimmer steht. Das Taschentuch wäre zum Verwischen der Spuren benutzt worden und gleichzeitig zur Ablenkung, denn wer ist D. O.? Ebenso ist der Kuscheldino zur Tarnung gedacht gewesen, denn der ist das Lieblingstier des kleinen Bruders und wurde bewusst dort liegengelassen. Blöd nur, dass der Täter vergessen hat, den angebissenen Keks (Verpflegung bei dieser hinterlistigen Aktion) mitzunehmen. War wohl zu konzentriert bei der Arbeit und wurde dann dabei gestört. Tja, er wurde eben anhand dieses Kekses überführt, da nur er diese Sorte Kekse isst. Somit war Krümel-Keksi der Täter :o)

black_horse:

Ich glaube, ich bin im Kinderzimmer gelandet. Da sieht es manchmal aus wie auf dem Schlachtfeld. Für den großen Kriminalfall hat unser kleiner Schelm zunächst Proviant aus der Küche in ein Stofftaschentuch von Oma Dora und Opa Otto gewickelt, eine Nagelfeile aus dem Bad entwendet und alles in den rosa Koffer gepackt, zusammen mit seinem zuverlässigen Gefährten, dem Kuscheldino.
Dann hat er sich heimlich mit der Ausrüstung ins Geschwisterzimmer geschlichen. Zunächst brauchte der Expeditionsleiter eine kleine Stärkung in Form von Keksen aus dem Koffer. Anschließend hat er mit dem Kuscheldino die weitere Strategie besprochen. Da die Kekse ganz schnell alle waren, brauchte der kleine Räuber das Taschentuch nicht mehr und ließ es achtlos liegen.
Auf der Suche nach Schokolade und anderen süßen Verführungen ist leider einiges durcheinander geraten. Der Kuscheldino hat das Versteck aber erschnüffelt: die abgeschlossene Schreibtischschublade.
Mit der Feile hat der Mini-Dieb dann versucht, die verschlossene Schublade zu knacken. Als von draußen Schritte zu vernehmen waren, ist er allerdings Hals über Kopf unverrichteter Dinge geflüchtet, den rosa Koffer hinter sich her schleifend. Dass dabei sogar Kuscheldino zurückbleiben musste, ist natürlich ein großer Verlust. Aber der ist ja ein schlaues Kerlchen und wird wohl selbst einen Ausweg zurück ins Bett finden, denn abends wird es sonst ganz sicher Tränen geben, wenn der kleine Abenteuerer geschafft von der Mission ins Träumeland segeln möchte.

Und Johannes (3) hat ein Bild dazu gemalt:

Danke an alle, die mitgemacht haben! Und wir sehen uns hoffentlich im Spätsommer wieder, wenn der zweite Fall von Sherwood herauskommt.

"Sherwood Holmes" gewinnen!

29. Februar 2016

Im Rahmen der laufenden Leserunde zu meinem neuen Buch gibt es auch ein Gewinnspiel für Kinder. Wer also ein persönlich signiertes Exemplar von Sherwoods Blog gewinnen möchte, findet hier die Spürnasen-Aufgabe. Viel Glück!

"Sherwood Holmes" ist da!

18. Februar 2016

Schon etwas früher als angekündigt ist seit gestern der erste Band von "Der Blog des geheimnisvollen Sherwood Holmes" im Handel erhältlich. Und am Samstag startet die Leserunde bei Lovelybooks. Die Verlosung dazu ist schon vorbei, aber alle, die mit einem eigenen Exemplar des Buches mitmachen wollen, sind herzlich willkommen!

Für alle Sherlock-Fans: Im März kommt "Sherwood Holmes"!

8. Januar 2016

Der geniale jugendliche Meisterdetektiv Sherwood Holmes schreibt einen Blog. Damit endlich alle Welt erfährt, wie genial er ist! Sein erster Fall führt ihn rund um die Welt -- denn überall aus den Zoos und Nationalparks verschwinden massenhaft Elefanten, Nashörner, Nilpferde und andere große Tiere. Steckt sein alter Feind Möhren-Arty dahinter? Während Sherwood seine brillanten Schachzüge darlegt, haben die Kommentatoren seines Blogs aber jede Menge zu meckern. Und zwischen ihnen geht auch einiges ab, was sie von Sherwoods Geschichte ablenkt ...

Am 14. März ist es so weit: Sherwoods erster Fall für Kinder ab 10 Jahren erscheint bei Knesebeck. Vormerken! Und hier schon mal das geniale Cover von Alexander Knorre:

Leserunde zu "Der verflixte Fluch des Kraken" beendet

20. November 2015

Bei der Leserunde waren einige alte Bekannte dabei (aus der Leserunde zu "Der Schatz des Listigen Lars"), aber auch viele neue. Und abgesehen von wunderbaren Besprechungen gab es auch zwei Geschichten und ein Bild von den teilnehmenden Kindern. Vorgabe für beides war: "Stell dir vor, du wachst eines Morgens auf und hast acht Arme, wie ein Krake. Was tust du?" Und hier sind die Ideen der Kinder:

von Emily (10 Jahre):

Ich wache am Sonntagmorgen auf und habe plötzlich acht Arme. Ich kneife mich erst mit Arm 5 in Arm 8 und merke, dass ich wirklich nicht träume. Dann liegt es wohl an der Meeresfrüchte-Pizza von gestern Abend, dass ich nun wie ein Oktopus aussehe. Und schon beginnen die ersten Probleme. Meine Pullis und Shirts haben immer nur 2 Ärmel. Ich suche mir deshalb ein älteres Shirt aus, das hat schon einige Flecken und Löcher, deshalb ist es nicht so schlimm, wenn es kaputt geht. Ich schneide nun zu den zwei vorhandenen Ärmeln sechs weitere große Löcher in das Shirt und ziehe es an.
Dann überlege ich, was ich machen könnte. Es regnet draußen, also beschäftige ich mich drinnen. Meine Eltern schlafen noch.
Mit zwei Tentakeln male ich ein Bild, mit zwei weiteren häkel ich an meiner Beanie weiter, mit Arm 5, 6, 7 und 8 flechte ich mir die Haare. Mit 4 Armen geht das viel besser. 
Danach mache ich Frühstück. Das geht mit 8 Armen auch richtig schnell. Brötchen schmieren, Tee, Kaffee und Kakao zubereiten, ein Kinderspiel.
Ich trage alles mit meinen Armen auf zwei Tabletts ins Elternschlafzimmer und wir frühstücken im Bett. Meine Eltern sind etwas verwundert, aber da Wochenende ist, können sie nicht mit mir zum Kinderarzt.
Nach dem Frühstück räume ich auf und putze auch die Küche, das geht mit 8 Armen super und Mama ist neidisch.
Danach gehen wir raus, es regnet nämlich nicht mehr.
Wir spielen zusammen Federball, und da wir einige Schläger in Ersatz haben, nutze ich die auch. Muss ich noch erwähnen, dass ich gewinne? Jedes Mal!
Auf dem Kletterspielplatz macht es auch viel mehr Spaß, am Klettergerüst zu klettern. 
Als wir wieder zu Hause sind, bin ich etwas müde und lege mich mit einem Hörspiel ins Bett. Meine Eltern kochen das Mittagessen.
Als sie mich zum Essen wecken, bin ich noch ganz müde. Verschlafen tappe ich in die Küche und wundere mich, dass ich so viele Löcher im Shirt habe, aber dann fällt mir ein, dass ich heute früh ja mit 8 Armen aufgewacht bin. Nun sind diese wieder verschwunden und ich habe nur noch zwei normale Menschenarme. Ich bin etwas erleichtert, aber auch etwas traurig. Mit 8 Armen war es schon ganz witzig.

von Ben:

Wie schrecklich, und schon wieder ist ein Montagmorgen. Mama weckt mich und ich habe wie immer keine Lust aufzustehen. Ich bin ein echter Morgen- und Montagsmuffel und komme ziemlich schwer aus der Falle. Haare waschen, Haare föhnen, Zähne putzen, Gesicht waschen, all das dauert so lange und bei dem Gedanken daran bekomme ich schon schlechte Laune. Als Mama dann die Decke wegzieht, friert es mich an meinen Armen. Moment mal,da frieren auf einmal acht Arme. Ich springe erschrocken auf und starre entsetzt auf meine Krakenarme. 
Ich zerre an den Armen, aber nichts passiert, sie sind über Nacht gewachen. Nachdem ich mich von dem Schrecken erholt habe, versuche ich das Positive zu sehen. Ab jetzt werde ich länger schlafen können, denn zwei meiner Arme und Hände waschen meine Haare, mit einer anderen putze ich die Zähne. Eine andere wäscht mir das Gesicht und dann habe ich noch vier Arme frei, um zum Beispiel in der Nase zu bohren oder so. Hahahaha!
Gar nicht so schlecht mit acht Armen. Mal sehen, was meine Schulkollegen dazu sagen werden.

Und hier noch Bens Bild:

Neu: "Der verflixte Fluch des Kraken" - Leserunde läuft an

28. August 2015

Jetzt ist er raus, der zweite Band um die Piratenkinder Mick, Lili, Gordon, Stevie und Susa. Diesmal haben sie zuerst mit einem verheerenden Sturm zu kämpfen - und dann auch noch mit einem Riesenkraken ...

Die Leserunde zum Buch ist bei Lovelybooks soeben angelaufen. Bis zum 13. September können sich Kinder ab 8 mit oder ohne erwachsene Lesebegleitung (oder auch: Erwachsene ohne Kinder) um eins der zehn verlosten Bücher bewerben. Mitmachen bei der Leserunde kann aber jede/r! Einfach hier bewerben. Am 20. September geht's dann richtig los.

Wer vorab schon mal in die Leseprobe reinschmökern möchte: Die gibt's hier.

"Der Schatz des Listigen Lars" auf der Hörbuchbestenliste

6. Juli 2015

"Der Schatz des Listigen Lars" steht im Juli auf der Hörbuchbestenliste des hr2. Mehr als verdient für die wunderbare Hörbuchversion, die Peter Lohmeyer eingelesen hat!

Neuer Piraten-Band am 24. August: "Der verflixte Fluch des Kraken"

17. Juni 2015

Ende August erscheint der zweite Band mit den Piraten aus "Der Schatz des Listigen Lars". Wer mag, kann ihn bereits vorbestellen. Und hier das tolle neue Cover:

Die Leserunde des Listigen Lars

31. März 2015

Die Leserunde auf LovelyBooks ist nun zu Ende - und sie hat enorm viel Spaß gemacht! Denn es wurde nicht nur gelesen wie verrückt - von Kindern und Eltern und Tanten und ... -, sondern auch gemalt und erzählt. Zwei Piratenwettbewerbe gab es zur Leserunde: Die Kinder konnten eigene Piratenflaggen entwerfen und malen. Wer wollte, konnte auch alliterative Piratennamen mit den dazugehörigen Figuren erfinden. Vom "Haarigen Hugo" über die "Anstrengende Alisha" bis zum "Jecken Jens" (der Kamelle statt Kanonen abfeuert) waren so viele tolle Ideen dabei, dass ich für den zweiten Piratenband  aus dem Vollen schöpfen konnte. Einige der Kindercharaktere werden also in den nächsten Büchern vorkommen, ihr dürft schon mal gespannt sein!

Und wer es nicht erwarten kann, die neuen Piratennamen und auch die Flaggen kennenzulernen: Schaut einfach mal bei Lovelybooks nach, unter "Piraten-Aufgaben". 

Zu meiner großen Freude hat das Buch allen sehr gut gefallen. Die Besprechungen bei Lovelybooks könnt ihr hier nachlesen.

Lesung in Leipzig

31. März 2015

Auf der Buchmesse in Leipzig habe ich zum ersten Mal aus "Der Schatz des Listigen Lars" gelesen. Die ZuhörerInnen waren nicht zahlreich (die Lesung war für 10 Uhr angesetzt, da öffnete die Messe aber gerade erst ...), aber sie hatten Spaß. Die Vorleserin auch, wie ihr hier seht.

"Der Schatz des Listigen Lars" jetzt im Handel + Leserunde

9. Februar 2015

Jetzt ist mein witziges Piraten-Abenteuer für Kinder ab 8 Jahren also im Handel. Nicht nur in einer tollen Buchausgabe mit einem sehr bunten und lustigen Cover (von Alexander Knorre), sondern auch als Hörbuch, gelesen von dem wunderbaren Schauspieler Peter Lohmeyer. Ich habe es natürlich schon gehört und fand meine Geschichte noch nie so klasse :-)

Mehr zum Buch und eine Leseprobe beim Verlag Beltz & Gelberg. Und das Hörbuch gibt's bei der hoercompany.

Am 28. Februar beginnt übrigens auch eine Leserunde bei Lovelybooks zum Listigen Lars. Bei Lovelybooks.de kann man sich bewerben. Ich freue mich über alle Kinder ab 8 und natürlich auch über erwachsene Piraten, die teilnehmen!

Neue Piratenserie bei Gulliver

27. September 2014

Im Frühjahr beginnt eine neue Kinderbuchreihe von mir bei Gulliver. "Der Schatz des Listigen Lars" spielt im Vergessenen Meer, wo ausschließlich Piraten leben. Als Mick und seine Freunde eine Schatzkarte finden, beginnt eine abenteuerliche Schatzsuche. Aber nicht nur das Meer hält einige Überraschungen bereit - auch Micks alter Feind Carlo ist ihnen immer dicht auf den Fersen ...

"Undercover City: Der Unsichtbare im Wald" jetzt als Taschenbuch

27. September 2014

Der erste Band der abgedrehten Kinder-Agentenserie ist jetzt ebenfalls als Taschenbuch bei Gulliver erschienen. Der zweite Band folgt bald.

"Als die Welt zum Stillstand kam" jetzt als Taschenbuch!

10. März 2014

Mein Science-Fiction-Jugendbuch "Als die Welt zum Stillstand kam" ist jetzt als Taschenbuch bei Gulliver erschienen. Neues Cover, genauso viel Inhalt wie im Hardcover, aber fast zum halben Preis: 8,95 Euro. Ihr bekommt das Buch überall: im lokalen Buchhandel, beim Verlag Beltz & Gelberg oder auch bei Amazon.

Neuer Lernkrimi bei ALDI

6. Februar 2014

"The Mystery of Brightwood Castle / Das Geheimnis von Brightwood Castle", so heißt mein neuer Gespenster-Lern-Krimi für Kinder ab 10 Jahren, der ab heute in den Filialen von ALDI Süd zu haben ist.

Paula verbringt ihre Ferien auf einem richtigen Schloss. Dort lernt sie schon am ersten Tag Jamie kennen, den Sohn der Haushälterin, und freundet sich mit ihm an. Aber der fiese Schlossherr versucht Jamie und seine Mutter zu vertreiben. Paula will das verhindern -- und entdeckt ein dunkles Geheimnis. Bei ihrer Suche nach Beweisen scheint ihr immer wieder ein Geist unter die Arme zu greifen. Aber Geister gibt's doch gar nicht. Oder?

Herbst-Lesereisen

25. November 2013

Die Lesereisen in Hessen und Baden-Württemberg haben diesmal besonders viel Spaß gemacht. Ich war vor allem mit "Undercover City: Ein geheimnisvolles Spiel" unterwegs, und es war eine große Freude für mich, dass auch die oft etwas reservierten Jungs sich für diese abenteuerliche Geschichte begeistern konnten.

Wer einen kleinen Einblick bekommen möchte, findet hier einen Bericht über eine der Lesungen.

Artikel über mich und meine Bücher

17. Juli 2013

Im Kölner Stadtanzeiger vom 17. Juli 2013 ist ein schöner Artikel über mich und meine Arbeit erschienen. Wer also mehr über mich erfahren möchte, kann das hier.

Zweiter Band von "Undercover City"

15. Juli 2013

Ein Datum zum Vormerken, denn dann erscheint der zweite Band meiner Kinder-Agenten-Serie "Undercover City: Ein geheimnisvolles Spiel". Emily und ihre Freunde bringen die gelangweilten Ex-Agenten auf eine Idee: Sie entwickeln ein Holografisches Agenten-Trainings-Zentrum (HATZ). Doch als Emily, Taylor und John es heimlich ausprobieren, wird es schnell gefährlich - denn die Hologramme im HATZ sind echt, und das Steuerungsprogramm lässt die Freunde nicht mehr raus!

Gewinnspiel zu "Undercover City"

30. Juni 2013

Bis zum 30. Juni läuft noch das Gewinnspiel zum ersten Band von "Undercover City". Ihr könnt drei signierte Bücher gewinnen und fünf coole Türschilder (die es nicht zu kaufen gibt!). Näheres dazu findet ihr auf dieser Website.

Interviews und mehr

21. März 2013

Zum ersten Mal war ich in diesem Jahr auf der Leipziger Buchmesse, und es stimmt, was alle sagen: Diese Messe ist einfach toll! Ich habe aus "Undercover City: Der Unsichtbare im Wald" gelesen, bin von extrem professionellen Radiokindern interviewt worden, habe viele LeserInnen kennengelernt - und werde ganz sicher wieder nach Leipzig fahren. Es tut einfach gut, einen Tag lang nur von Menschen umgeben zu sein, die Bücher lieben.

Bei thedianabooks gibt es übrigens auch ein aktuelles Interview mit mir. Wer also wissen will, was ich gerade lese, wann ich mit Ohrstöpseln schreibe oder welche der Figuren aus "Als die Welt zum Stillstand kam" mir am meisten am Herzen liegt, wird hier fündig.

Nominierung für den UH!-Preis der jungen Leser

4. Februar 2013

"Als die Welt zum Stillstand kam" ist von einer Jugendjury für diesen Preis nominiert worden. Im Sommer steht der Gewinner dann fest.

Nominierung für den SERAPH

8. Januar 2013

Gerade habe ich erfahren, dass "Als die Welt zum Stillstand kam" es auf die Longlist in der Kategorie "Bestes Buch 2012" des Phantastikpreises SERAPH geschafft hat. Drückt mir die Daumen!

Start der neuen Kinderbuchreihe

4. Februar 2013

Der erste Band von "Undercover City" erscheint: "Der Unsichtbare im Wald."

Wenn es mitten in der Nacht an der Tür klingelt, weiß Emily sofort, was zu tun ist. Innerhalb von fünf Minuten schnappt sie ihren blauen Koffer, wirft ihr Listenbuch und ein paar andere Habseligkeiten hinein (Bestzeit: 4:26 min) und springt mit ihren Eltern in ein wartendes Auto oder einen bereit stehenden Hubschrauber. Warum sie so oft umziehen, dazu hat Emiliy verschiedene Theorien. Aber dass ihre Eltern berühmte Spione sind, erfährt sie erst, als die Familie in Undercover City landet, dem Ort, wo alle Agenten nach ihrer aktiven Zeit wohnen. Hier ist es herrlich ruhig - zumindest so lange, bis Emily und ihre Freunde Taylor und John hören, dass sich im Wald ein Unsichtbarer sein Unwesen herumtreibt. Was sollte die Tochter von Agenten anderes tun, als zu versuchen, hinter das Geheimnis zu kommen?

Auf der Website des Verlags gibt es weitere Infos und eine Leseprobe.

 

Mein neuer SF-Jugendroman erscheint

22. August 2012

Die Welt im Jahr 2036: Absolute Mobilität ist Realität geworden. Frühstücken auf den Fidschis, arbeiten in Berlin, abends ein Konzertin Tel Aviv, kein Problem. Mithilfe eines weltweiten Tornetzes beamen Menschen sich in Sekunden von einem Ort zum anderen, ebenso Informationen und Ressourcen. Da geschieht plötzlich das Unfassbare: Das Netz bricht zusammen –und damit die gesamte Welt.

Die Freunde Celie, Alex und Bernie könnten ein rasantes Leben genießen und sich sehen, wann und wo immer sie wollten. Doch der tragische Tod von Celies Mutter, Erfinderin des Tornetzes, hat einen Schatten auf ihre Freundschaft geworfen, und in ihrer Trauer will Celie alles hinter sich lassen. Doch dann tritt die Katastrophe ein – das Netz versagt. Wie alle anderen auch sitzen die drei Freunde fest: Alex in Berlin, Celie in Irland, Bernie in der mecklenburgischen Wildnis. Jeden Tag fällt die Welt um sie herum ein Stück mehr auseinander: Städte ohne Strom und Wasser werden zu Todesfallen, Krankheit, Hunger und Gewalt breiten sich aus. Die zivilisierte Welt kollabiert. Celie, Alex und Bernie müssen jeder für sich ums Überleben kämpfen.Und sie müssen einander finden. Denn vielleicht hat der Tod von Celies Mutter etwas mit dem Zusammenbruch des Netzes zu tun ...

Hier erfahrt ihr mehr über den neuen Science-Fiction-Roman:

Zur Buchvorstellung "Als die Welt zum Stillstand kam"